WOHNBAU

Das längste Haus von Graz an der längsten Straße von Graz: 300 Meter Wohnen am Park entlang der Alten Poststraße. Foto: Grahn © Grahn, Wallmüller
Das längste Haus von Graz an der längsten Straße von Graz: 300 Meter Wohnen am Park entlang der Alten Poststraße. Foto: Grahn © Grahn, Wallmüller

Wohnen am Park

15.05.2014

300 Meter geradeaus: Durch eine radikal lineare Wohnbebauung entsteht ein neuer Park im Westen von Graz

Der Grazer Westen präsentiert sich heute als ein weitgehend zersiedeltes Stadtgebiet, dem es vor allem an großzügigen Grünflächen mangelt. Das 2,5 Hektar große Grundstück an der Alten Poststraße ist neben dem Schlosspark Eggenberg und den Reininghausgründen einer der wenigen zusammenhängenden Grünräume in diesem Stadtteil. Gleichzeitig ist das Grundstück heute durch die Schallemissionen der nahen Bahntrasse belastet und bietet daher wenig Aufenthaltsqualität.
   Wohnen am Park schlägt eine lineare Bebauung entlang der Bahntrasse vor, die das Grundstück wirksam vom Lärm der Bahntrasse schützt, dessen Qualität einer zusammenhängender Freifläche erhält und so eine Gestaltung des Grundstücks zum Park ermöglicht. Durch die entlang der Bahntrasse gelegene Laubengangerschließung der Wohnungen sind alle Aufenthaltsräume richtung Westen zum Park orientiert.
   Durch Begrünung sowie eine topographische Gestaltung des neuen Parks wird der Park mit vermietbaren Kleingärten, Spielplätzen, einem in die Parklandschaft integrierten Kindergarten, einem Café und weiteren optionalen Nahversorgern programmiert. Der neue Park wird somit zu einem echten Naherholungsgebiet und sozialen Treffpunkt für das gesamte Stadtviertel.
   Die beidseitig belichteten Wohnungen sind auf einem konstanten Rastermaß aufgebaut und beliebig kombinierbar. Ausgehend von einem durchgesteckten Wohnraum können Zimmer je nach gewünschter Wohnungsgröße zugeschaltet werden. Jede Wohnung ist entweder mit einem großzügigen Balkon zum Park oder mit einer Loggia zum Park sowie zusätzlichen Freibereichen zum Laubengang ausgestattet, wobei letztere durch Verschiebung der Wohnungsgrundrisse in Querrichtung entstehen.
Kurzinfo
Wohnbau und Betreutes Wohnen (210 Wohneinheiten), Park (2 ha) mit integriertem Kindergarten, optional Café und Nahversorger
 
Status
Zweistufiger Steiermark-weiter Wettbewerb, 2014,
2. Preis

Größe
14.200m² NGF

Ort
Alte Poststraße, Graz (A)

Auslober
SZS Gemeinnützige Wohn- und Siedlungsgesellschaft Schönere Zukunft Steiermark

Architektur
Arch. DI Karin Wallmüller, Entwurfsteam: Henning Grahn, Fabian Wallmüller

Landschaftsarchitektur
YEWO LANDSCAPES/ Dominik Scheuch, Mitarbeit: Jakob Kastner, Edin Kurtovic

Webtipp
www.gat.st



STADTTEILENTWICKLUNG

Neue Urbanität

14.06.2018

Großstadt, die den Maßstab wahrt: Stadtteilentwicklung für das Althan-Quartier, Wien [ weiter ]

WOHNBAU, GEWERBEHOF

Zwei Höfe

21.03.2018

Prominenter Auftakt: Wohnanlage und Gewerbehof in der Seestadt aspern, Wien [ weiter ]

HOCHHAUS

All in One

29.03.2017

Urbane Verdichtung: Wohnhochhaus mit integrierter Schule am Areal der ehemaligen Anton-Bruckner-Universität in Linz [ weiter ]

WOHNBAU

Big is Beautiful

03.02.2016

200 Wohnungen mitten im Grazer Westen: Die Größe des Projekts Reininghausstraße 80 bietet die Chance, den heterogenen Stadtraum neu zu ordnen und an jenen Stadtkörper anzuknüpfen, der mit der gründerzeitlichen Bebauung begonnen wurde [ weiter ]

WOHNBAU

Leben im Park

18.03.2015

Hochhäuser bieten städtebauliche Markanz und Orientierung, räumliche Weite und Aussicht. Qualitäten, die es nahelegen, das Quartier Grillweg in Graz zu einem für die steirische Landeshauptstadt einzigartigen Hochhausstandort zu entwickeln [ weiter ]

WOHNBAU

Wohnen am Park

15.05.2014

300 Meter geradeaus: Durch eine radikal lineare Wohnbebauung entsteht ein neuer Park im Westen von Graz [ weiter ]